Links zum Text und die Möglichkeit, diese Seite weiterzusenden, finden Sie am Ende dieser Seite


Hinweis
6.2016




Basel : Peter Brunner-Brugg


von: Iris Kretzschmar

  
Peter Brunner-Brugg · Verdichtetes Wohnen III, 2015, Wellpappe kaschiert Buntpapier, 56x50x24 cm


Seit über dreissig Jahren ist ­Peter Brunner-Brugg (*1946, Brugg) für seine Wellkarton-Objekte bekannt. Das unprätentiöse Material unterläuft jeglichen Kunstanspruch von Dauerhaftigkeit und edler Mate­rialisierung. Es ist fragil, assoziiert Provisorium und Vergänglichkeit gleichzeitig. Die präzis verarbeiteten Wandreliefs, mit vor- und zurückspringenden Kuben, erinnern an die geometrisierende Sprache der Konstruktiven. In wenigen Buntfarben oder in braunem Karton roh belassen, treten die Plastiken in Erscheinung. Mit ironisierenden Titeln schafft der Künstler subversive Bedeutung. Beispielsweise trägt die Ausstellung im Projektraum Bollag den trivialen Namen ‹Schöner Wohnen›. Ausgehend von alltäglichen Möbelprospekten konstruiert der Künstler minuziös eine Serie von Sofaskulpturen und eine Wohnwand in verkleinertem Massstab. In ihrer reduzierten Grösse und Formensprache erfahren sie eine Abstraktion und Verselbstständigung des Ausdrucks. Stofflichkeit kippt um in glatte und gerippte Oberflächen aus Pappe, das Sofa als Inbegriff von Häuslichkeit wird zum spröden Bausatz-Modul. Subtil entlarvt der Künstler Luxusobjekte als leere Versprechen, stellt Vorstellungen einer heilen Welt der Privatheit in Frage. Brunner-Bruggs doppelbödige Kunstwerke verwandeln sich so zu einer Persiflage des modernen Lebens.

Bis: 12.06.2016



Links

Anfang Zurück zum Anfang
Ausgabe 6  2016
Ausstellungen Peter Brunner-Brugg [03.06.16-12.06.16]
Institutionen Projektraum Bollag Areal [Basel/Schweiz]
Autor/in Iris Kretzschmar
Künstler/in Peter Brunner-Brugg
Weitersenden http://www.kunstbulletin.ch/router.cfm?a=160603120128AM4-29
Geben Sie diesen Link an, falls Sie diesen Eintrag weitersenden möchten.