Links zum Text und die Möglichkeit, diese Seite weiterzusenden, finden Sie am Ende dieser Seite


Hinweis
9.2016




Rotterdam/Basel : Optic Mountaineering


von: Arjan Reinders

  
Babette Kleijn · Optic Mountaineering, 2014


Die Ausstellung Optic Mountaineering feiert das 15jährige Jubiläum des Austauschsprogramms zwischen Atelier Mondial in Basel und der Rotterdamer Künstlerinitiative Kaus Australis. Die Kuratorin der Ausstellung, Annina Zimmermann, kennt beide Städte gut: in 2002 war sie eine der ersten Stipendiatinnen und lebt seither zwischen den zwei Städten. In TENT zeigt sie Werke von 13 Kunstschaffenden, die in letzter Zeit in einem der Gastateliers gearbeitet haben. Beide Städte liegen am selben Fluss und sind eine Art zweite Stadt des Landes. Aber es gibt auch einen grossen Unterschied: die Landschaft. In der Ausstellung in Tent läuft man als erstes gegen ein riesiges weisses Tuch an, das Edit Oderbolz aus Laken aneinandernähte. Ein waagrechter Schnitt lässt den unteren Teil des Textils sich in Dreiecke falten und suggeriert so eine Kette verschneiter Bergflanken. Der Titel der Ausstellung leiht sich einem Werk der Rotterdamerin Babette Kleijn, die in der Schweiz abenteuerliche Touren in die Alpen unternahm. Diese verbindet sie mit der planmässigen Art, wie die niederländische Landschaft angelegt ist. Der erste der Ausstellungssäle dreht sich um den frischen Blick, der eine neue Umgebung in einem aufruft. Hier brachte sie mit Nägel und Fäden ein konstruktivistisches Wandrelief an, welches eine neue Landschaft auszustecken/zu vermessen scheint. Matthias Huber liess sich zum ersten Mal dazu verführen, eine seiner kleineren abstrakten Leinwände in eine grosse Wandmalerei umzusetzen: mit spektakulärem Resultat. Der zweite Teil der Ausstellung handelt davon, wie man in neuer Umgebung, in der Leere und voller Neugierde, zu Ideen findet. Hier sind Marco Schulers Videos zu sehen von Performances für die Kamera aus seinem Rotterdamer Studio und fragil schöne Skulpturen der Serie Headstands von Karin Suter. Bernhard Bretz und Matthias Holliger bauten die Türe ihres Studios nach, das sich in einem Berliner Friedhof der Wehrmacht befindet. Der Rotterdamer Q.S. Serafijn hat - überraschend für den prominenten konzeptuellen Künstler - in Basel mit einer Serie von Aquarellen begonnen, mit Sujets wie Magnolien, Erotica und seinem täglichen Teller Suppe. Optic Mountaineering bietet eine interessante Mischung von Beteiligten und Werken und weist nach, wie produktiv die Arbeitsaufenthalte in Basel und Rotterdam ausfielen - und wie unvorhersehbar ihre Resultate.
Arjan Reinders, freier Kunstkritiker für u.a. De Groene Amsterdammer, Museumtijdschrift, lebt in Amsterdam.


Bis: 18.09.2016



Links

Anfang Zurück zum Anfang
Ausgabe 9  2016
Ausstellungen Optic Mountaineering [21.07.16-18.09.16]
Institutionen TENT [Rotterdam/Niederlande]
Autor/in Arjan Reinders
Weitersenden http://www.kunstbulletin.ch/router.cfm?a=160824151021AGM-34
Geben Sie diesen Link an, falls Sie diesen Eintrag weitersenden möchten.