Links zum Text und die Möglichkeit, diese Seite weiterzusenden, finden Sie am Ende dieser Seite


Hinweis
11.2016




Interlaken : in_visible limits


von: Alice Henkes

  
Franticek Klossner · Ex vivo in vitro, 2014, multi-channel video installation, work in ­progress ©ProLitteris


Das deutsch-schweizerische Kunstprojekt ‹in_visible limits› untersucht die Grenzen, mit denen wir leben, und wie wir uns zu diesen Grenzen verhalten. Kuratiert von Raimund Menges vom Kontur.Kunstverein Stuttgart, vereint die Ausstellung Arbeiten von acht Kunstschaffenden und Kunst-Duos aus der Schweiz und aus Deutschland, die in sehr unterschiedlicher Weise Grenzen und Abgrenzungen verhandeln. Allen Positionen gemein ist eine hohe Gewichtung der ästhetischen Ausarbeitung, auch liegt bei den meisten Arbeiten ein deutlicher Akzent auf einer medial-verspielten, indirekten Herangehensweise an das Thema. Der Bezug zur Aktualität ist vorhanden, bleibt aber unaufdringlich. Daniel Glaser und Magdalena Kunz aus Zürich zeigen eine Arbeit aus der Serie ihrer kinematografischen Skulpturen, auf dreidimensionale Körper projizierte Videos menschlicher Figuren, die surreale Dialoge über existenzielle Themen führen. Franticek Klossner zeigt seine Video-Installation ‹Ex vivo in vitro›. Videoaufnahmen von Gesichtern und schlafenden jungen Männern werde auf bauchige Glaskörper projiziert und erscheinen so wie flüsternde Flaschengeister, schattenhafte Lebewesen in einer eng begrenzten Welt.

Bis: 20.11.2016



Links

Anfang Zurück zum Anfang
Ausgabe 11  2016
Ausstellungen in_visible limits, Kunst im Grenzbereich [18.09.16-20.11.16]
Institutionen Kunsthaus Interlaken [Interlaken/Schweiz]
Autor/in Alice Henkes
Weitersenden http://www.kunstbulletin.ch/router.cfm?a=161025114611HAO-26
Geben Sie diesen Link an, falls Sie diesen Eintrag weitersenden möchten.