Links zum Text und die Möglichkeit, diese Seite weiterzusenden, finden Sie am Ende dieser Seite


Hinweis
11.2016




Karlsruhe : Dürer/Kentridge


von: Yvonne Ziegler

  
William Kentridge · Remembering the Treason Trial, 2013


Die Staatliche Kunsthalle Karlsruhe inszeniert anhand von exzellenten Grafiken Albrecht Dürers (1471-1528, Nürnberg) und William Kentridges (*1955, Johannesburg) einen fesselnden Dialog über visuelle Wahrnehmung, das Künstlersein und gesellschaftliche Zustände. Ausgewählte, handwerklich qualitätsvolle und inhaltlich vielschichtige Werke wurden so feinsinnig platziert, dass man sich auf den jeweiligen Bild- und Gedankenkosmos mühelos einlassen kann. Die Sektion ‹Denkraum der Bilder› lässt bspw. jenen Ort aufleben, an dem um die Entstehung von Kunst gerungen wird. Dürers berühmter Kupferstich ‹Melancholia I› trifft auf Gedankenfetzen von Kentridge wie ‹Torschlusspanik› oder ‹Gedichte, die ich kannte› und eine Aufzeichnung ­seines ruhelosen Umhergehens im Atelier. Auch direkte Bezüge zwischen Dürer und Kentridge sind zu finden. So setzte sich Letzterer mit Sehmodellen auseinander und stellt in Form eines stereometrischen Werks jene berühmte dürersche Methode nach, wie ein weibliches Modell naturgetreu abgezeichnet werden kann. Die sicherlich eindrücklichste Reverenz erweist er Dürer jedoch mit seinem Rhinozeros. Es ist ein afrikanisches, kein indisches, und sehr viel agiler und lebendiger ohne die stählerne Rüstung, die ihm Dürer einst verpasst hatte.

Bis: 08.01.2016



Links

Anfang Zurück zum Anfang
Ausgabe 11  2016
Ausstellungen Double Vision [10.09.16-08.01.17]
Institutionen Staatliche Kunsthalle [Karlsruhe/Deutschland]
Autor/in Yvonne Ziegler
Künstler/in William Kentridge
Künstler/in Albrecht Dürer
Weitersenden http://www.kunstbulletin.ch/router.cfm?a=161025114611HAO-27
Geben Sie diesen Link an, falls Sie diesen Eintrag weitersenden möchten.