Links zum Text und die Möglichkeit, diese Seite weiterzusenden, finden Sie am Ende dieser Seite


Artikel
SWISS ART AWARDS 2016




Dreier Frenzel (fondé en 2008) arbeiten in Lausanne

Yves Dreier (1979) * Genève, Ausbildung in Zürich / Eik Frenzel (1979) * Dresden, Ausbildung in Dresden

  
Domesticité, 2016 Quatre extraits de façade, matériaux de construction (béton, pierre naturelle, simili-pierre, brique, ciment, bois, plâtre, tapisserie, dispersion, moquette, acier)


Die Installation des westschweizer Architekturbüros Dreier Frenzel beleuchtet einen spezifischen Aspekt seiner Auseinandersetzung mit Wohnarchitektur und ist zugleich repräsentativ für die Arbeitsmethode der beiden. Anhand von vier fein­säuberlich ausgeschnittenen Fassadenstücken einer zum Abbruch stehenden Villa stellen Dreier Frenzel die Frage nach den konstruktiven und atmosphärischen Eigenschaften einer Architektur im Dienste des Wohnens. Durch das aufmerksame Beobachten der Umgebung und das minutiöse Untersuchen und Sezieren von Zeitzeugen wagen sie den Versuch einer Definition des im Bauhandbuch fehlenden Begriffes Domesticité. Was ist Wohnlichkeit und mit welchen Mitteln erreicht
man sie? Der Ausstellungsraum wird zugleich zu Schaulager und Bibliothek - der Betrachter zum Entdecker und Denker.



Links

Anfang Zurück zum Anfang
Ausgabe 14  2016
Künstler/in Dreier Frenzel
Weitersenden http://www.kunstbulletin.ch/router.cfm?a=161201095412LVP-12
Geben Sie diesen Link an, falls Sie diesen Eintrag weitersenden möchten.