Links zum Text und die Möglichkeit, diese Seite weiterzusenden, finden Sie am Ende dieser Seite


Artikel
SWISS ART AWARDS 2016




Florian Germann (1978) * Gottshaus

Ausbildung in Zürich, arbeitet in Zürich/Fuerteventura

  
emf / liquidstate, 2016 Plexiglas, Epoxydharz, Nylonfilament, Stahl, Kompressor, Nuru-Gel, variable Dimensionen


In seinen Installationen verwebt Florian Germann historische Ereignisse mit Mythen, Halbfiktionen, fantastischen Märchen und wissenschaftlichen Fakten. Er bedient sich aussergewöhnlicher Materialien und überführt diese in alchemistische Prozesse. Die Soundskulptur emf / liquidstate fügt sich nahtlos in eine Reihe neuer, mini­maler Skulpturen ein, die sich unter anderem an japanische Architektur anlehnen. Wir als Betrachtende werden durch die im Werk integrierte Bewegungssensorik zu Beteiligten: Ein aus Plexiglas gefertigtes Becken ist mit einer dickflüssigen Substanz aus japanischen Nori-Algen gefüllt, die je nach Publikumspräsenz durch Druckluftstösse ruckartig erschüttert wird. Die Oberflächendeformation wird von einem lauten und zugleich sanften Blubbern begleitet. So gelingt es Germann, gekonnt in die Rolle des Künstlerforschers oder Universalgelehrten zu schlüpfen.



Links

Anfang Zurück zum Anfang
Ausgabe 14  2016
Künstler/in Florian Germann
Weitersenden http://www.kunstbulletin.ch/router.cfm?a=161201095412LVP-6
Geben Sie diesen Link an, falls Sie diesen Eintrag weitersenden möchten.