Links zum Text und die Möglichkeit, diese Seite weiterzusenden, finden Sie am Ende dieser Seite


Editorial
4.2017




Editorial - Erdziegel und Leerstellen


  
TITELBILD · Tarik Hayward · Conclusion et perspectives, 2014, Komprimierte Erde, 2x4x0,7 m, 4. Schweizer Skulpturenausstellung, Ausstelllungsansicht Marzili, Bern


Es muss eine schweisstreibende Tätigkeit sein, Erdziegel mit ­einer Handpresse in Form zu drücken. In einem kurzen Video sehen wir Tarik Hayward, einen jungen Künstler aus der Romandie, wie er mit einer Schaufel Erde aus einem Rasen aussticht, in eine eiserne Form füllt und die Oberfläche mit der Hand glattstreicht. Dann legt er den Presskopf auf, wuchtet den langen Hebel schwungvoll über das Gerät und presst die Erde in kräftigen Stössen zusammen. Das Eisen ächzt und knarrt. Dann lässt er los, öffnet die Vorrichtung und hebt den frisch geformten Ziegel heraus. Diese Rammbock-Presse hat er nicht selbst entwickelt. Entworfen wurde sie von Paul Ramirez in den Fünfzigerjahren, das Modell findet sich im Internet.
Beim Blick auf andere Projekte von Hayward wird deutlich, dass ihm die physische Auseinandersetzung mit Materialien und die damit verbundenen historischen Konnotationen wichtig sind. In ­einem Begleittext zu seiner menschenhohen Stützmauer ­‹Fabrique› erfahren wir, dass die dafür verwendete Erde aus dem Parc des Buttes-Chaumont in Paris stammt, einem idyllischen Park, errichtet auf einem vormaligen Galgenhügel und Steinbruch. Seit dem 14. Jahrhundert wurde der Boden durch Blut und Tränen der Opfer von Massenhinrichtungen und Zwangsarbeit getränkt. Doch irgendwann ist Gras über diese Stätte der Gewalt gewachsen.
Ziegel um Ziegel verdichtete Erde. Beim Zurücklegen in die Entnahmegrube bleibt Leerraum zurück - potenzieller Denk- und Lebensraum, den wir füllen und bespielen können. Um Verdichten und Ausloten geht es auch in der Reihe ‹Gespräche in der Villa Bleuler›. Dem Heft liegt die Karte zur nächsten Staffel bei, die das SIK-ISEA in Zürich mit Kunstbulletin realisiert. Lassen Sie sich diese Treffen nicht entgehen - so wenig wie die ebenfalls als Kooperation angelegte ‹net based›-Preisverleihung im HeK in Basel.



Links

Anfang Zurück zum Anfang
Ausgabe 4  2017
Autor/in Claudia Jolles
Künstler/in Tarik Hayward
Weitersenden http://www.kunstbulletin.ch/router.cfm?a=170317155735HBS-0
Geben Sie diesen Link an, falls Sie diesen Eintrag weitersenden möchten.