Links zum Text und die Möglichkeit, diese Seite weiterzusenden, finden Sie am Ende dieser Seite


Hinweis
5.2017




Digitale Kunst/Vngravity - D.R.E.A.M.H.O.U.S.E., 2015-16


von: Raffael Dörig

  
Vngravity · D.R.E.A.M.H.O.U.S.E., 2015-16, Screenshots


Eine der Kontroversen um den notorisch unbeliebten mexikanischen Präsidenten Enrique Peña Nieto entzündete sich 2014 an einer Casa Blanca genannten Villa, die seine Frau von einer Firma hatte erbauen lassen, die auch lukrative Regierungsaufträge erhielt. Nicht zuletzt, weil die Journalistin, die den Fall enthüllt hatte, ihren Job verlor, wurde die Casa Blanca zum Symbol für Interessenkonflikte, Korruption und Einflussnahme der Regierung.
Das junge Künstlerkollektiv Vngravity (Salvador Loza, Alfredo Martínez und Gibrann Morgado) hat die Villa als virtuelle 3D-Umgebung nachgebaut. Das so entstandene ‹D.R.E.A.M.H.O.U.S.E.› nutzen sie für Ausstellungen befreundeter Künstler. Der Topos des Herstellens von Öffentlichkeit mittels einer Kunstinsitution erhält hier neue Dringlichkeit, und mit dem Aneignen eines sonst nicht zugänglichen Raums, dem Behaupten und Erkunden einer anderen Welt (im virtuellen Raum), wird diese als Möglichkeit (im physischen Raum) denkbar.
Übrigens hat der Widerstand gegen die Regierung im Netz in Mexiko eine lange Tradition, waren doch die Zapatisten schon Mitte der Neunzigerjahre mit virtuellen Sit-ins aktiv. Aktuell bleibt dieser Widerstand nicht zuletzt, weil Peña online mit massivem Einsatz von Bots gegen oppositionelle Meinungen vorgeht und regierungsfreundliche Kommentare verbreitet.
Vorgeschlagen von: Raffael Dörig



Links

Anfang Zurück zum Anfang
Ausgabe 5  2017
Autor/in Raffael Dörig
Link https://futureofstorytelling.org/story/d-r-e-a-m-h-o-u-s-e
Weitersenden http://www.kunstbulletin.ch/router.cfm?a=170428164255AKX-21
Geben Sie diesen Link an, falls Sie diesen Eintrag weitersenden möchten.