Links zum Text und die Möglichkeit, diese Seite weiterzusenden, finden Sie am Ende dieser Seite


Hinweis
5.2017




Tübingen : Kapitalströmung


von: Hans-Dieter Fronz

  
Mark Boulos · All That Is Solid Melts Into Air, 2008, Videostill


Die Kunsthalle Tübingen war mal das Mekka der Moderne im Südwesten. In der Ära Götz Adriani pilgerten zuweilen Hunderttausende zu Cézanne, Degas oder Picasso. Tempi passati, Holger Kube Ventura, der die Kunsthalle seit 2016 leitet, will ausschliesslich Gegenwartskunst ausstellen. Die Pilot-Schau nach längerer Schliessung zur Sanierung der Kunsthalle ist ein Fingerzeig auf die neue Ausrichtung: Gesellschaftskritische und politisch motivierte Kunst soll stärker zum Zug kommen.
‹Kapitalströmung› versammelt dreizehn ­Positionen künstlerischer Auseinandersetzung mit der globalen ökonomischen und sozialen Situation. Es geht um Geld- und Warenströme, Armut und Reichtum, Steuerparadiese und Migrationsbewegungen. Nahe dem Dogenpalast in Venedig liegt in Holger Wüsts über 70 Quadratmeter grosser Fotomontage ein Kreuzfahrtschiff vor Anker. Galionsfigur ist eine riesige Marx-Büste, die Passagiere sind ärmliche Gestalten. Paolo Woods und Gabriele Galimberti hielten sich für ‹The Heavens› drei Jahre lang in Steuerparadiesen auf. Christin Lahrs konzeptuelles Danaergeschenk aber - einen Cent täglich überweist sie aufs Konto der Deutschen Bundesbank - streut Sand ins Getriebe der Finanzwirtschaft und jubelt der Empfängerin im Feld «Verwendungszweck» auch noch den Volltext des ‹Kapitals› von Karl Marx unter.

Bis: 11.06.2017



Links

Anfang Zurück zum Anfang
Ausgabe 5  2017
Ausstellungen Kapitalströmung [11.03.17-11.06.17]
Institutionen Kunsthalle Tübingen [Tübingen/Deutschland]
Autor/in Hans-Dieter Fronz
Weitersenden http://www.kunstbulletin.ch/router.cfm?a=170428164255AKX-48
Geben Sie diesen Link an, falls Sie diesen Eintrag weitersenden möchten.