Links zum Text und die Möglichkeit, diese Seite weiterzusenden, finden Sie am Ende dieser Seite


Hinweis
7/8.2017




Zürich : Charles Lim Yi Yong


von: Claudia Jolles

  
Charles Lim Yi Yong · Sea State, 2016, Videostill


Mit ihrem ganzen Gewicht hängen die Männer im Trapez und stemmen sich weit über den Bootsrand hinaus knapp über der windgepeitschten See. Sie segeln hart am Wind, wie beim America's Cup - nur hantiert die Crew nicht auf einem obszön teuren Hightech-Katamaran, sondern einem Boot aus Holz. Die Aufnahmen stammen von Charles Lim Yi Yong (*1973), einem ehemaligen Olympiasegler, der auch als Foto- und Videokünstler erfolgreich in Erscheinung tritt. In ‹Stealing the Trapez› weist er nach, dass das Trapezsegeln auf kiellosen Katamaranen in den seichten Gewässern rund um den Stadtstaat Singapur - eine ehemalige englische Kolonie - entwickelt wurde, lange bevor die Technik im 20 Jh. von Engländern kopiert und in Europa als eigene Erfindung ausgegeben wurde. Kolonialgeschichte und Ideenklau gingen hier Hand in Hand.
Nebenan zeigt Lim Yi Yong eine ­andere Form von Aneignung: Riesige Lastkähne schippern Sand übers Meer, Mischanlagen spritzen Beton ins Wasser und Arbeiter trippeln in Leuchtwesten wie Ameisen über einen frisch aufgeschütteten Küstenstreifen. Die auf dem Podest ausliegende Karte lässt das Ausmass dieser Aktivitäten deutlich werden: Singapur hat dem Meer rund 25 Prozent seines heutigen Territoriums abgerungen - ohne Rücksicht auf menschliche und ökologische Verluste. Wer nicht mitzieht, wird abgehängt. Kurator der sehenswerten Schau ist Roger Bürgel.

Bis: 20.08.2017



Links

Anfang Zurück zum Anfang
Ausgabe 7/8  2017
Ausstellungen Charles Lim Yi Yong [18.05.17-20.08.17]
Institutionen Johann Jacobs Museum [Zürich/Schweiz]
Autor/in Claudia Jolles
Künstler/in Charles Lim Yi Yong
Weitersenden http://www.kunstbulletin.ch/router.cfm?a=170711092811FA7-41
Geben Sie diesen Link an, falls Sie diesen Eintrag weitersenden möchten.