Links zum Text und die Möglichkeit, diese Seite weiterzusenden, finden Sie am Ende dieser Seite


Hinweis
10.2017




Castasegna : Hans Danuser


von: Céline Gaillard

  
Hans Danuser · Textur und Stofflichkeit, Villa Garbald, 2012-2017, Fotografie


Für die diesjährige Schau in der Villa Garbald lud das Bündner Kunstmuseum den Fotokünstler Hans Danuser (*1953, Chur) ein. Die zurückhaltend, aber präzis gesetzten Fotografien bilden den Werkzyklus ‹Textur und Stofflichkeit der Architektur bei Gottfried Semper und Miller & Maranta im Denklabor und Villa Garbald›, 2012-2017. Danuser - der Initiant der wiederbelebten Fondazione Garbald - entdeckte 1985 unter dem Dach der von Gottfried Semper erbauten Villa die Glasplatten bekannter Fotografien und konnte diese Andrea Garbald (1877-1958) zuordnen. Nun ehrt er als Künstler sowohl Andrea Garbald und die Architektur wie auch die heutigen Betreiber der Villa: insbesondere Siska Willaert und ihre wunderbaren Blumenarrangements. Mehr als eine Geste: Bislang nur mit analoger Technik arbeitend, experimentierte Danuser diesmal mit digitaler Fotografie. Die ausgewogenen Bildmotive und Kompositionen fügen sich auf eine überraschende, leuchtende Art und Weise in Farbe und Materialität der Bausubstanz ein und verleihen ihr - ähnlich wie Siska Willaert und Arnout Hostens - Lebendigkeit.

Bis: 30.06.2017



Links

Anfang Zurück zum Anfang
Ausgabe 10  2017
Ausstellungen Hans Danuser [08.07.17-30.06.18]
Institutionen Villa Garbald [Castasegna/Schweiz]
Autor/in Céline Gaillard
Künstler/in Hans Danuser
Weitersenden http://www.kunstbulletin.ch/router.cfm?a=170924215555AA8-31
Geben Sie diesen Link an, falls Sie diesen Eintrag weitersenden möchten.