Links zum Text und die Möglichkeit, diese Seite weiterzusenden, finden Sie am Ende dieser Seite


Hinweis
10.2017




Stampa : Marguerite Hersberger


von: Céline Gaillard

  
Marguerite Hersberger · Einblick ins Atelier von Alberto Giacometti in Stampa, 2016, Schwarz-Weiss-Fotografie und Plexiglas, 50x40 cm


Seit Juni 2016 ist das ehemalige Atelier von Giovanni (1868-1933) und Alberto Giacometti (1901-1966) öffentlich zugänglich. Zahlreiche Spuren zeugen im 1906 umgebauten Stall vom Wirken der beiden Künstler - so auch die mehrheitlich von grauer Farbe bedeckte Malpalette oder etliche Zigarettenbrandmarken von Alberto am Boden neben der Staffelei.
Auf diese zwar museale, aber gleichwohl intime Präsenz hat sich Marguerite Hersberger (*1943) eingelassen. Die in der Nachfolge der «Zürcher Konkreten» stehende Künstlerin setzt sich in einer geometrischen Formensprache mit Licht und Farbe auseinander. Grundlage ihrer fürs Atelier Giacometti entstandenen «Fotopolissagen» sind eigene Schwarz-Weiss-Fotografien, die Lichtstimmungen des verlassenen Ateliers festhalten. Präsentiert werden sie Seite an Seite mit Fotografien von Ernst Scheidegger (1923-2016), der Alberto Giacometti umfassend dokumentierte. Mit ihren Polissagen, polierten Plexiglasscheiben mit geometrischen Strukturen, lässt Hersberger zudem architektonische Begebenheiten des Ateliers Giacometti wirken und verbindet damit Fläche mit Raum. «Der abwesend anwesende» heisst die zurückhaltende und einfühlsame Installation.

Bis: 20.10.2017



Links

Anfang Zurück zum Anfang
Ausgabe 10  2017
Ausstellungen Marguerite Hersberger, Ernst Scheidegger [01.06.17-20.10.17]
Institutionen Museo Ciäsa Granda [Stampa/Schweiz]
Autor/in Céline Gaillard
Künstler/in Marguerite Hersberger
Künstler/in Ernst Scheidegger
Weitersenden http://www.kunstbulletin.ch/router.cfm?a=170924215555AA8-46
Geben Sie diesen Link an, falls Sie diesen Eintrag weitersenden möchten.