Links zum Text und die Möglichkeit, diese Seite weiterzusenden, finden Sie am Ende dieser Seite


Hinweis
11.2017




Luzern : Barbara Davi


von: Jana Bruggmann

  
Barbara Davi · Slice (yellow), 2017, Digitalprint auf Papier, 141x94 cm


Eine einzige Linie genügt, um Himmel und Erde voneinander zu scheiden und damit Räumlichkeit zu evozieren. Die Linie ist ein Instrument der Trennung, ein «Grenzsymbol» zwischen oben und unten, innen und aussen. Gleichzeitig stellt die Linie aber auch ein Verbindungselement zwischen zwei Punkten dar - wenige Linien genügen, um Gegenstände, Flächen oder architektonische Strukturen entstehen zu lassen. Linie, Fläche und Raum spielen denn auch in der Ausstellung von Barbara Davi (*1971, Luzern) ‹Train of Thought› eine entscheidende Rolle. Davi präsentiert aktuelle, teils für den Ausstellungsraum konzipierte Werke. Dabei scheinen die Linien, Formen, Farben und Materialien ein Eigenleben zu entwickeln, Grenzen zwischen realem und imaginiertem Raum zu überschreiten, von Medium zu Medium zu springen. Die Gedankengänge der Künstlerin wandern durch unterschiedliche Medien, entfalten sich in Fotografien, Collagen und Skulpturen. So entstehen zahlreiche Verwandtschaften, Umkehrungen und Wechselwirkungen: Der Ausstellungsraum mutiert zur dialogisch angelegten, begehbaren Collage. Die Einzelschau ist Teil der Reihe ‹Fortsetzung folgt› zum Jubiläum ‹140 Jahre HSLU D&K›.

Bis: 03.12.2017



Links

Anfang Zurück zum Anfang
Ausgabe 11  2017
Ausstellungen Barbara Davi [13.11.17-27.01.18]
Institutionen Galerie Gabriela W. [Luzern/Schweiz]
Autor/in Jana Bruggmann
Künstler/in Barbara Davi
Weitersenden http://www.kunstbulletin.ch/router.cfm?a=171025221432A32-33
Geben Sie diesen Link an, falls Sie diesen Eintrag weitersenden möchten.