Links zum Text und die Möglichkeit, diese Seite weiterzusenden, finden Sie am Ende dieser Seite


Hinweis
1/2.2018




Rapperswil : Cottidian


von: Giulia Bernardi

  
Fischli/Weiss · Der Zorn Gottes, 1984, Schwarz-Weiss-Fotografie, Silbergelatine-Abzug, 30,5 x 22,9 cm


Messer, Gabel, Altpapiersammlung - die übersehenen Trivialitäten des Alltags. «Stand das schon immer da?», fragen wir uns plötzlich. Die Antwort spielt keine Rolle, denn wir haben Wichtigeres zu tun. Die Schau ‹Cottidiana› präsentiert Künstler/innen, die das Gewohnte zum Ungewohnten werden lassen. Fundobjekte, industrielle Abfallprodukte oder Alltagsgegenstände werden neu zusammengesetzt, bekommen einen neuen Namen - und somit unsere Aufmerksamkeit. Die fotografische Serie ‹Stiller Nachmittag› von Peter Fischli (*1947, Näfels) und David Weiss (1946-2012) ist eine aberwitzige Assemblage verschiedener Gegenstände. Obwohl uns die skulpturhaften Gebilde zunächst rätselhaft erscheinen mögen, kommen uns deren einzelne Bestandteile nur allzu bekannt vor. Doch kaum im Realen angekommen, werden wir wieder ins Surreale katapultiert, denn die auf einer Käsereibe balancierende Gurke scheint allen physikalischen Gesetzen zu widersprechen. Die Fotografien lassen uns über die Abgrenzung von Alltag und künstlerischem Kontext reflektieren. Zugleich lenken sie unsere Aufmerksamkeit auf das Triviale. Und wir stellen fest: So genau haben wir eine Käsereibe noch nie betrachtet.

Bis: 20.01.2018



Links

Anfang Zurück zum Anfang
Ausgabe 1/2  2018
Ausstellungen Cottidiana [01.11.17-20.01.18]
Institutionen Kunst(Zeug)Haus [Rapperswil-Jona/Schweiz]
Autor/in Giulia Bernardi
Weitersenden http://www.kunstbulletin.ch/router.cfm?a=18010317223344L-32
Geben Sie diesen Link an, falls Sie diesen Eintrag weitersenden möchten.