Direkt zum Inhalt

Daniele Buetti - Von der Schönheit und ihren Störungen

Seit gut dreissig Jahren ist Daniele Buetti international unterwegs. Galerien in Berlin, Brüssel, Frankfurt, Wien und Zürich vertreten den Künstler. Sein Atelier befindet sich im Zürcher Kreis 4, kleine Handwerksbetriebe aus der Umgebung fertigen seine Arbeiten an. Das Wohnatelier dient vor allem der Konzeptentwicklung. Vor Ort befinden sich die neuesten Werke, die Buetti demnächst in der Zürcher Galerie Nicola von Senger zeigt. Ein Gespräch über das höchst anregende Werk.

Simon Fujiwara - Facetten von Kommerz und Spektakel

Simon Fujiwara zeigt im Kunsthaus Bregenz sein ‹Hope House› – einen Nachbau des Bastelbogenmodells des Anne-Frank-Hauses, inklusive Steckverbindungen und Backsteinmuster. Über drei Stockwerke erstreckt sich der Nachbau, aber das Ergebnis ist nicht Architektur in der Architektur, sondern ein Gehäuse für ­Fragen rund um Kommerz und Spektakel.

Bregenz — Kunsthaus Bregenz

Löwendenkmal - Ein paar MinutenVerweildauer...

Wenn man Latein könnte, käme man dem Denkmalgedanken schon etwas näher. «Helvetiorum fidei ac virtuti» - gewidmet der Treue und Tapferkeit der Schweizer, genauer: der Söldner, die 1792 die französische Monarchie und einen bereits leeren Palast gegen aufständisches Volk verteidigten.

Cally Spooner - In der Falle der Selbstoptimierung

Cally Spooner vermittelt zuallererst entwaffnende Einblicke in den überfrachteten Geist von Schriftsteller/innen, die - getrieben vom Wunsch zur perfekten Form und zugleich der Angst davor - mit Grossprojekten kämpfen.

Rückseiten - Warhols Wahlheimat

Es ist ein Zufall und ist doch keiner. Ein seit längerer Zeit gärendes Ausstellungsprojekt mit den seit Jahrzehnten auf den Rückseiten von Kunstbulletin und Artforum erscheinenden Anzeigen der Galerie Bruno Bischofberger im Museum im Bellpark fällt ins Jubiläumsjahr des Kunstbulletins.

Maria Magdalena Z'Graggen - Malerische Welterkundung

Maria Magdalena Z'Graggens Malerei ist als eigengesetzliche Genesis beschreibbar - bei einem fernen Nullpunkt auf der Zeitachse scheinen Flächen und Schlaufen anzusetzen. Offenen Blicks setzt sich die Baslerin gleichzeitig dem Wesen von Farbe aus wie den unterschiedlichsten Perspektiven auf die Welt. Nun sind neue Bilder in zwei Ausstellungen zu sehen.

Ansichten - Bruce Nauman: Perception Tactiles

Ausstellungen sind Grundlagenarbeit im Vermitteln zeitgenössischer Kunst. Wenn es darum geht, Werke in Räume zu setzen, sind Kunstschaffende und Kurator/innen auf besondere Weise gefordert. Einige Aufnahmen aus diesem vielschichtigen Prozess sind während des Aufbaus der Bruce Nauman Ausstellung in der Kunsthalle Basel 1986 entstanden.

Basel/Münchenstein — Schaulager Basel17.03.2018—26.08.2018

Timothée Calame - Un art de l'engagement

Une première exposition institutionnelle remarquée au Swiss Institute de New York et le Prix Manor Culturel 2017 consacr-ent le jeune artiste genevois Timothée Calame. Au croisement d'objets improbables et d'éléments intimes, son oeuvre sonde les catégories du pouvoir. Invité dans l'espace Ecart au Mamco, il projette une allégorie des âges de la vie.

Bodies, Körper, Corps, Corpi - La 3aBiennale di Art Brut

Alla Collection de l'Art Brut di Losanna va in scena una ­mostra tematica incentrata sul corpo e la sua rappresentazione. ­Un'esposizione curata da Gustavo Giacosa, noto per aver organizzato la mostra ‹Banditi dell'arte› presso la Halle Saint-Pierre di Parigi nel 2012.

Georg Baselitz - Selbstironisch und abgeklärt
Besprechung

Georg Baselitz zählt zu den bekanntesten zeitgenössischen Künstlern. Anlässlich seines 80. Geburtstags würdigen ihn sowohl die Fondation Beyeler in Riehen wie auch das Kunst­museum Basel mit einer grossen Retrospektive. Die Rollen der beiden Häuser sind dabei sehr ungleich verteilt.