Skip to main content
-
Advert
Scholarships, workshops, competitions

Das Kunstlokal Festival (31.8-22.9.24) geht in die zweite Runde und zeigt künstlerische Positionen zum Thema «(Un-)Produktive Freizeit». Wir suchen fünf regional oder national arbeitende Kunst- und Kulturschaffende aus den Bereichen Kunst/Design/Vermittlung, die das Spannungsfeld zwischen Arbeits- und Freizeitsteilung mit künstlerisch-gestalterischen Methoden aufgreifen und es in Kontext mit dem Zürcher Oberland bringen.

Dieses Jahr erkundet das Festival die Facetten von Freizeit im Zürcher Oberland und untersucht, wie dieses Konzept anhand der Objekte, Materialien und Geschichten in den lokalen und regionalen Museen behandelt werden kann. Das Thema «(Un-) Produktive Freizeit» beschäftigt sich mit den vielschichtigen Bedeutungen und Erfahrungen, die rund um den Begriff der Freizeit existieren. Wir betrachten die Freizeit als zeitliche Struktur, die unsere privaten und beruflichen Lebensbereiche durchzieht und so unserem Alltag einen Rhythmus verleiht. Wir reflektieren über Freizeit im Kontext des sozialen Wandels und der technologischen Entwicklungen, welche die Arbeits- und Freizeiteinteilung nach wie vor prägen. Wir beleuchten die Herausforderungen und die vielfältigen Wünsche, die beide Lebensbereiche mit sich bringen. Begriffe wie «Lohn-Arbeit», «Freiwilligenarbeit», «Workation» und «Work-Life- Balance» repräsentieren neue Realitäten in unserer Zeitgestaltung und werfen somit Fragen auf, die traditionelle Vorstellungen von Freizeit infrage stellen. Abschliessend beobachten wir, welche Arten der Freizeitgestaltung im Zürcher Oberland stattfinden und welche Wertigkeiten damit verbunden sind.

Info-Abende zum Open Call: 11. und 25. Oktober, 17.00 – 18.00 Uhr

Wir bitten dich um eine Anmeldung für den Info-Abend via Newsletter hier und wir schicken dir gerne eine Erinnerungsmail. (https://www.kunstlokal-festival.ch/open-call-2023)

Teilnahme-Frist: 14. Januar 2023

Kontakt: Linda Walter, Kuratorin; info@kunstlokal-festival.ch

Infos

Ville
Wetzikon, Schweiz
Share