Skip to main content
-
Advert
Scholarships, workshops, competitions

Die Anna Polke-Stiftung vergibt zwei Stipendien mit einer Fördersumme von je 5.000 €. Gefördert werden Forschungsprojekte von Wissenschaftler*innen der Kunstgeschichte oder benachbarter Disziplinen, die Aspekte von Sigmar Polkes Schaffen aus aktuell relevanten Fragestellungen heraus neu betrachten. Willkommen sind einerseits kunstwissenschaftliche Projektvorschläge, die das vielfältige Werk Sigmar Polkes konkret adressieren. Andererseits können ebenso Exposés eingereicht werden, die Polkes Werk nicht ausschließlich, sondern etwa als eine von mehreren künstlerischen Positionen aktiv mit in den Diskurs der gewählten Fragestellung einbeziehen. Es sind ausdrücklich auch Nachwuchs-Wissenschaftler*innen (Studierende, Absolvent*innen) dazu aufgefordert, sich zu bewerben.

Schwerpunkt Fotografie
In diesem Jahr richtet sich die Ausschreibung darüber hinaus besonders an Forschende, die sich in ihrer Arbeit mit Fragen zum experimentellen Umgang Polkes mit Fotografie auseinandersetzen. Hierbei freuen wir uns auf kunstwissenschaftliche Projektvorschläge ebenso wie auf Bewerbungen von Fotograf*innen oder auch Fotorestaurator*innen mit entsprechender Erfahrung aus der eigenen Praxis im Umgang mit analogem Fotomaterial. Die jeweiligen Projekte können sich dabei explizit mit Polkes fotografischem Werk beschäftigen, genauso aber auch allgemein mit seiner offenen Auslegung von Fotografie, indem sie seine vielfältige fotografische Praxis als theoretische Folie für die eigenen Forschungsfragen künstlerisch/theoretisch reflektieren.

Die Diversität von Sigmar Polkes fotografischem Werk liegt in dem spielerischen Einsatz von unterschiedlichsten Substanzen, Materialträgern und den damit verbundenen chemischen Reaktionen. Die ästhetische Bandbreite der fotografischen Arbeiten und seiner verschiedenen Formate wie Passbilder, Kleinbilddias, großformatige Abzüge oder meterlange Leporellos, die Polke seit den 1960er-Jahren bis zuletzt entwickelt hat, macht die Fotografie in seinem Gesamtwerk zu einem zentralen Medium der künstlerischen Reflexion und gleichzeitigen Verwandlung. Dieser Aspekt scheint einerseits auf der Materialebene hervor, wenn sich die Folgen des Experimentierens in schimmernden Schlieren auf dem Fotopapier abzeichnen, und zeigt sich andererseits auf der Motivebene, die durch Doppel- und Mehrfachbelichtungen, Überblendungen und das spontane Kameraspiel ein dichtes Bild von sich überlagernden Kontexten und Formen bietet. Auch collageartige oder performative Aspekte der Fotografie lassen sich seit den frühen Jahren in Polkes Schaffen ausmachen und bilden Forschungslücken, die es noch zu füllen gilt.

Bewerbungen mit Forschungsvorhaben zum fotografischen Werk Sigmar Polkes sind daher ausdrücklich willkommen. Dabei können gerne Fragestellungen sowohl aus materialkundlicher Perspektive als auch aus werkinhärent argumentierender und damit verbundener künstlerisch reflektierender Blickrichtung entwickelt werden. Die Bestände des Stiftungsarchivs können je nach Forschungsinteresse für das jeweilige Projekt eingesehen werden. Außerdem werden je nach Forschungsthema von Stiftungsseite aus Kontakte zu Sammlungen mit Fotobeständen Sigmar Polkes hergestellt.

Die Stipendien
Die Fördersumme in Höhe von je 5.000 € kann je nach Projektvorschlag, Qualifikation und Lebenssituation der Antragsteller*innen flexibel eingeteilt werden. Die Antragsteller*innen sind gebeten, ergänzend zu ihrem Arbeitsplan genaue Angaben zur gewünschten Mittelverwendung (u.U. Kostenplan) einzureichen. Bewilligte Mittel müssen noch 2024 abgerufen werden. Die Auswahl der geförderten Projekte trifft eine Fachkommission.

Weitere Informationen zur Anna Polke-Stiftung und den bislang geförderten Forschungsprojekten finden Sie hier: https://www.anna-polke-stiftung.com/stipendium/

Ergebnisse
Die Ergebnisse aus dem geförderten Forschungsvorhaben sollen durch die Stipendiat*innen im Rahmen einer öffentlichen Präsentation – als Vortrag, Gespräch oder in vergleichbarem Format – vorgestellt werden. Eine Publikation der Forschungsergebnisse wäre wünschenswert. Die Anna Polke-Stiftung ist daran interessiert, die Ergebnisse der geförderten Projekte im Rahmen der eigenen Buchreihe zu publizieren. Ein Anspruch auf Veröffentlichung besteht nicht.

Antrag
Die Antragsfrist für das Jahr 2024 endet am 22.4.2024.

Zur Antragstellung reichen Bewerber*innen die folgenden Unterlagen in deutscher oder englischer Sprache ein:
- Lebenslauf

- Ausgefülltes Formular (Download PDF)
- Projektskizze (ca. 1.000–2.000 Wörter)
- Arbeitsplan, u.U. Kostenplan

Bei Bewerbungen in deutscher Sprache bitten wir Sie zusätzlich um ein englisches Abstract (max. 200 Wörter).

Bewerbungen senden Sie bitte digital im PDF-Format an: stang@anna-polke-stiftung.com. Für Fragen steht Ihnen Sophia Stang (+49 221 29438 633) gerne zur Verfügung.

 

Infos

Ville
Köln, Deutschland
Share