Skip to main content
Wau! — Ein tierisches Ausstellungserlebnis

Wettingen — Jeff Koons im Museum Eduard Spörri? Dieses Hündchen da, so selbstbewusst glänzend? Auf den ersten Blick ja, aber – es sind keine Ballone, die dessen Körper formen, sondern Würste. Aletheia Zoeÿs The Real Reason› ist eine Keramikfigur mit Silberglasur und ist Teil der Ausstellung ‹Wau! Tiere als Kunst› mit gut 50 Positionen. Die Stellung des Tiers in der Kunst wird ebenso erforscht wie dessen Verhältnis zum Menschen. Wo steht der Nutzen im Vordergrund, wo Partnerschaft und wo steht das Tier für ein Symbol? Bei letzterem setzt Dominik Lipp (*1974) an und stellt aus Beton gegossene ‹Ohasen› in sieben Farben vor.

Die Werke sind auf zwei Stockwerken aufgebaut. Im Untergeschoss finden sich Skizzen aus dem Archiv von Spörri, Öl- und Acrylbilder (teilweise in mächtigen Rahmen) und Gipsmodelle. Im lichtdurchfluteten Erdgeschoss empfängt der ‹Kakadu› von Bruno Weber (1931–2011) die Besuchenden; an der gegenüberliegenden Wand hängen Plakate bekannter Schweizer Grafiker. Wer zur Ruhe kommen möchte, betrachtet am besten Dino Faulpelz› von Turo Pedretti (1896 – 1964), eine kleine Studie in Öl: Siesta in Reinkultur. Und wer ausgeruht ist, kann sich selbst gestalterisch betätigen. Das Museum möchte als Zeichen des Friedens 1000 Kraniche falten lassen. Eine etwas abenteuerliche Anleitung liegt auf.

Institutionen

Titel Land Ort Details
Museum Eduard Spörri
Schweiz
Wettingen
Wettingen

Autor:innen

Details Name Portrait
Thomas Schlup

Ausstellungen / Events

Titel Datum Typ Ort Land Details
Wau! — Tiere als Kunst - Ausstellung Wettingen Schweiz
-
Ausstellung
Wettingen
Schweiz