Skip to main content

Infos

Adresse
Bahnhofstrasse 35 Chur, 7000 Schweiz
Typ
Museum
Telefon
Telefax
+41 81 257 21 72
Public
+41 81 257 28 70
Informationen

In den beiden Häusern, der Villa Planta und dem Erweiterungsbau mit ihren verschiedenen Raumqualitäten, lässt sich Kunst auf ganz unterschiedliche Art erleben. Die Sammlung des Bündner Kunstmuseums entwickelte sich seit ihrer Gründung um 1900 aus der spezifischen kulturellen Situation Graubündens: Dazu gehört die Prägung durch die Gebirgslandschaft ebenso wie das Wechselspiel von Auswanderung und Tourismus.
Das Bündner Kunstmuseum kann auf eine über 100-jährige fokussierte Sammlungstätigkeit zurückblicken. Mit zahlreichen Werken von Angelika Kauffmann, der Künstlerfamilie Giacometti, Ernst Ludwig Kirchner, der Künstlergruppe "Rot-Blau", die alle einen engen Bezug zum Kanton Graubünden haben und heute kunstgeschichtlich bedeutend sind, wurde ein unverwechselbares Sammlungsprofil geschaffen. Im Bereich der Gegenwartskunst widerspiegelt die Sammlung aber auch die Vielfalt des zeitgenössischen Kunstschaffens. Jährlich finden fünf bis sechs Ausstellungen statt.

Share

Map

Association

Title Post date Details
Bündner Kunstverein 10.06.2016

Ausstellungen / Events

Titel Datum Typ Ort Land Details
Augusto Giacometti — Arbeiten auf Papier - Ausstellung Chur Schweiz
-
Ausstellung
Chur
Schweiz
Jahresausstellung 2023 - Ausstellung Chur Schweiz
-
Ausstellung
Chur
Schweiz
Franziska Furter — Making Waves - Ausstellung Chur Schweiz
-
Ausstellung
Chur
Schweiz
Eine Freundschaft im Krieg - Ausstellung Chur Schweiz
-
Ausstellung
Chur
Schweiz
Alberto Giacometti - Ausstellung Chur Schweiz
-
Ausstellung
Chur
Schweiz

Artikel

Videos

Für die Schweiz und Graubünden im Speziellen ist das Thema Landwirtschaft in der Kunst von zentraler Bedeutung. Lange begünstigte die Kunst eine idealisierende Sichtweise auf das Bauerntum. Heute rücken eher Themen wie Bodenerosion oder Überbewirtschaftung in den Vordergrund. Die Ausstellung fokussiert assoziativ auf die ambivalente Beziehung zwischen Mensch und Acker und zeigt auch mehrere eigens kreierte Installationen. Ein Symposium erweitert die inhaltliche Auseinandersetzung mit dem Thema.

Pascal Lampert - Preisträger Kunstpreis Bündner Kunstverein 2021

Pascal Lampert (*1972) ist der dritte Preisträger des Kunstpreises des Bündner Kunstvereins.

Olga Titus - Preisträgerin Kunstpreis Bündner Kunstverein 2022

Olga Titus (*1977, CH) ist die Preisträgerin des vierten Kunstpreises des Bündner Kunstvereins. Vor dem Hintergrund ihrer schweizerisch-indisch-malaysischen Biografie beleuchtet die Künstlerin Fragen zu Identität und kultureller Prägung. Ihre Bilder aus bedruckten Pailletten, Installationen und Videoarbeiten schaffen einen einnehmenden Kosmos aus Bollywood-Ästhetik, Folklore, Popkultur und Computerspiel-Welten.

Ihre Ausstellung ist vom 11.12.22 - 29.01.23 im Bündner Kunstmuseum zu sehen.

Die Scholle, die Landschaft und die Landwirtschaft werden mit den Augen der Kunst betrachtet, mal analytisch, mal emotional, liebend oder kritisch.

Zilla Leutenegger gehört national und international zu den bekanntesten Schweizer Künstler*innen der Gegenwartskunst. Ihre Werke wurden in zahlreichen Einzel- und Gruppenausstellungen gezeigt. Das Bündner Kunstmuseum widmet ihr nun eine umfangreiche Werkschau. Es ist eine Begegnung mit einer Künstlerin, die uns wie kaum jemand sonst mit ihrer eigenen, typischen Bildsprache und viel Poesie in ihren Bann zieht.