Skip to main content

Infos

Adresse
Museumstrasse 32 St. Gallen, 9000 Schweiz
Typ
Museum
Telefon
Telefax
+41 71 242 06 72
Public
+41 71 242 06 71
Informationen

Das Kunstmuseum St.Gallen geniesst mit seinen attraktiven Wechselausstellungen zeitgenössischer und moderner Kunst internationale Ausstrahlung. Als Schatzkammer der Ostschweiz beherbergt das Museum eine reiche Sammlung von Gemälden und Skulpturen vom Spätmittelalter bis zur Gegenwart, die in wechselnden Präsentationen gezeigt wird.

Share

Map

Association

Title Post date Details
Kunstverein St. Gallen 10.06.2016

Ausstellungen / Events

Titel Datum Typ Ort Land Details
Neuerwerbungen und Schenkungen - Ausstellung St. Gallen Schweiz
-
Ausstellung
St. Gallen
Schweiz
Juliette Uzor — (ah ah ah) - Ausstellung St. Gallen Schweiz
-
Ausstellung
St. Gallen
Schweiz
Roman Signer - Ausstellung St. Gallen Schweiz
-
Ausstellung
St. Gallen
Schweiz
Sammlungsfieber - Ausstellung St. Gallen Schweiz
-
Ausstellung
St. Gallen
Schweiz
Vorwärts in die Vergangenheit - Ausstellung St. Gallen Schweiz
-
Ausstellung
St. Gallen
Schweiz

Artikel

Titel Typ Ausgabe Bilder Details
Juliette Uzor — Wo die Erinnerung im Körper steckt Besprechung Kunstbulletin 1-2/2024
Roman Signer — Wasser-Werke im Stadtpalais Besprechung Kunstbulletin 12/2023
Haris Epaminonda — Animieren ohne zu domestizieren Besprechung Kunstbulletin 10/2023
Tschabalala Self — Performance, Inszenierungen und Rollenspiele Besprechung Kunstbulletin 5/2023
Alexander Hahn — Flimmern der Erinnerung Besprechung Kunstbulletin 1-2/2023
Grace Schwindt — Körper und Metamorphosen Fokus Kunstbulletin 11/2022
Manon de Boer Hinweis Kunstbulletin 7-8/2022
Andreas Slominski — Baustoff im Schaukasten Besprechung Kunstbulletin 5/2022
Marie Lund — Steilwandkurven fürs Auge Besprechung Kunstbulletin 1-2/2022
Martina Morger — Lecken statt kaufen, gestalten statt verharren Fokus Kunstbulletin 11/2021

Videos

Die Künstlerin analysiert die Rolle die Körper, Sprache und Objekte bei der Konstruktion von Geschichte und Erinnerung spielen. 

Die Plastikerin und Performancekünstlerin Grace Schwindt verwendet für ihre Installationen raumgreifende Bühnenbilder mit theatralischen Elementen, skulpturalen Kostümen und Requisiten, die sich auf einen spezifischen Ort oder Schauplatz beziehen.

Eine klassische Bilderausstellung mit Reliefs, Malereien und Zeichnungen, ergänzt um Skulpturen.

Andreas Slominski (*1959 Meppen) gehört zu den bedeutendsten Künstlern seiner Generation und ist als «Fallensteller» unter den Kunstschaffenden international bekannt geworden. Der in der Nähe von Berlin lebende, vielseitig arbeitende Konzeptkünstler setzt sich ernsthaft und gleichzeitig humorvoll mit den Widersprüchen des Lebens auseinander.

Birgit Werres' gewagte Selbst-Kontextualierung in Zusammenarbeit mit Rolf Ricke

Die in Düsseldorf lebende Plastikerin realisiert für die Kunstzone der Lokremise St.Gallen raumgreifende Installationen und gibt einen Überblick über ihr innovatives plastisches Schaffen, das vom Interesse für Materialien und deren prozessuale Veränderungen geprägt ist. In enger Zusammenarbeit mit dem Sammler Rolf Ricke erweitert sie ihre Präsentation mit Objekten aus seiner wegweisenden Sammlung.

Eine Ausstellung, die konsequent bildhauerische Fragestellungen verfolgt und einen vielschichtigen Umgang mit dem Medium der Skulptur betreibt.

Marie Lunds Interesse gilt der Materialtransformation und Formumgestaltung. Körper, Alltagsobjekte und Architekturelemente sind Ausgangspunkte ihrer künstlerischen Recherche zur Beschaffenheit von Volumen, Oberfläche und Struktur. Für die Präsentation im Kunstmuseum St.Gallen entstehen neue plastische Arbeiten, die sich auf Besonderheiten der Architektur beziehen, kombiniert mit Werken anderer bedeutender Künstler*innen.

Die Künstlerin erhält den Manor Kunstpreis St.Gallen 2021 und wird mit einer Einzelausstellung belohnt. 

Notebooks

Titel Datum Details
Metamorphosis Overdrive 04.06.2020